Direkt zum Hauptbereich

Erwachsen sein rockt!

Erwachsen sein ist großartig.

Die ganzen Freiheiten die man hat, einfach nur geil.
Ich meine, was hält mich davon ab, jeden Tag nur Wackelpudding mit Sahne zu essen? Meine Kloschüssel sieht nach einer Woche zwar aus wie eine Expresssendung von Milka in die Vereinigten Arabischen Emirate, aber trotzdem! Ich könnte es machen. Auch wenn es eine unglaublich doofe Idee ist.

Jedenfalls schlüpfe ich auch in die Rolle eines verantwortungsvollen Erwachsenen. Zumindest werde ich in jene geschoben.

So verlangt man von mir, mich selbst zu versorgen. "Klar kann ich kochen!" zische ich die Ungläubigen an. Wenn Kochen bedeutet, dass ich einen Herd bedienen kann, ohne die Küche in Brand zu setzten. Zumindest verhungere ich nicht. Wo ist mein Orden für mein Heldentum, hm?

Dann sind da noch die Finanzen. Mit hoch erhobener Brust und einem Kinn das sagt "Grr, ich bin ein Bär" stolziere ich in die lokalen Sparkassen und betreibe Zahlungsverkehr mit der Eleganz einer Abrissbirne in einer Disko. Mit meiner Stimme, die sich anscheinend noch in der Tonfindung befindet DENN EIN BÄR HÖRT SICH NICHT AN WIE SOWAS, flüstere ich der netten Mitarbeiterin zu, dass ich doch ein Konto eröffnen möchte. Natürlich denkt sie, sie hätte sie einen Erwachsenen vor sich. Hat sie ja auch! Mein Gesicht sagt ja auch "Ich bin zurechnungsfähig!". Auch wenn meine Hände sich nervös in meinen Hosentaschen oder Barthaaren verlieren. Klappe halten, ich bin erwachsen.

Sowieso sind die ganzen Verträge total das Zeichen davon, dass ich erwachsen bin. Sie zeigen COMMITMENT. Einsatzbereitschaft. Irgendwie auch, dass ich mich um Sachen kümmer. Auch wenn der Poet in mir irgendwas von "Kapitalistenschweine!!!" schreit. Egal! Erwachsen!

Ich kümmere mich ja auch um meine Zukunft! Ich studiere. Ohja! Sozialwissenschaften. Weltverbesserer. Oder eher Analyst. Genau, das klingt erwachsen, durchdacht, logisch. Ist zwar ein Bachelor of Arts, aber es hat "-wissenschaft" im Namen. Mit Stolz gehe ich also durch die Welt, meinen Studentenausweiß in der Tasche. "Und was machst du dann damit?" werde ich gefragt. Ohjemine. Muss ich das schon wissen? Ist das auch erwachsen? Mit leicht roten Wangen über meinen frisch rasierten Wangenknochen antworte ich nervös "Politker. Oder Journalist. Oder irgendwie sowas in der Richtung. Irgendwas mit Politik jedenfalls." Situation erfolgreich gemeistert. Erwachsenentun erfolgreich wiederhergestellt!

Ohjemine.

- Dan out

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kommentar zu "Der brave Herr Schulz", oder: MEGA!

Dieser Beitrag ist ein Kommentar zu diesem Beitrag. Also erstmal das lesen, bitte dankeschön.

Das Wichtigste gleich zum Einstieg:
Es passiert echt nicht oft, dass mich ein Beitrag im Spiegel aufregt. Das es dann noch in solch einem Rahmen passiert, als das ich mich dazu gezwungen sehe, etwas dazu zu schreiben, passiert noch viel seltener.
Und was zur gottverdammten Hölle will uns der Autor eigentlich sagen?! Erstmal ganz unabhängig davon, was er über Schulz sagt. Wieso ist die AfD der Gewinner des Abends? Nur, weil den Abend über die angeblichen "Folgen" der "Flüchtlingskrise" gesprochen wurde (übrigens - Claus Strunz ist für seine unglaublich dämlichen und vorwurfsvollen Fragen nicht zu Unrecht in die Kritik gekommen), heißt das noch lange nicht, dass der AfD wertvoller Spielraum zugekommen ist. Meiner Meinung nach ist eher der gegenteilige Fall eingetreten: Erst dadurch, dass solch penetrante und fehl am Platz wirkende Fragen gestellt wurden, die mit einer Kanzle…

Writing Prompt #1

Die Idee für den folgenden Text stammt von Reddit. Die "Aufgabe" lautet wie folgt:
"We finally get men on Mars and they discover an old Soviet flag placed down decades ago. The Soviets won the space race but for whatever horrifying reason didn't say anything."




Eingehende Übertragung. Annehmen?

>JA

Übertragung angenommen.

Starte Wiedergabe von Übertragung "EMERGENCY_BROADCAST_2059-04-12-0954".

...

...

ÜBERTRAGUNG START:

Ich hoffe, irgendwer wird das hier noch lesen...
Ich habe mich versteckt, sitze in der Kommunikationszentrale und tippe diese Zeilen, damit ihr zuhause wisst, wieso wir nicht mehr nach Hause kommen werden. Scheiße, sie sind bestimmt schon im Schiff...
Mein Name ist Private Arrington, ich wurde mit meiner Truppe auf eine Mission geschickt, um den Mars zu bemannen. Wir sollten die Ersten sein, die hier leben werden, für immer.
Doch wir waren nicht die Ersten. Ich hatte schon beim Start so ein beschissenes Gefühl. Verdammt, wieso sind wi…

Mein Sandwich-Dämon

Hunger. Ich habe unglaublichen Hunger. Mich giert es. Dieses Verlangen, es verschlingt mich. Ein grauenhaftes Gefühl. Ich verlange nach einem Sandwich. Mit Erdbeermarmelade und Erdnussbutter.
Ich schlendere in die Küche und nehme mir meine Zutaten. Weißbrot, Erdbeermarmelade und Erdnussbutter - eigentlich total simpel. Wäre schon echt ein Wunder, wenn man kein super leckeres Sandwich mit diesen Zutaten zaubert.
Ich ziehe auf einer Scheibe Brot ein paar Wellen aus Marmelade. Von Ecke zu Ecke in einer diagonalen, geschwungenen Bewegung beschmiere ich jede Ecke. Die gleiche Choreographie vollführe ich auf der anderen Scheibe mit der Erdnussbutter.
Und während ich beide Scheiben auf einen Teller lege erblinde ich fast an dem Leuchten, dass mein halb-fertiges Sandwich von sich gibt. Instinktiv greife ich nach den Brotscheiben und klappe das Sandwich zusammen. Das Leuchten ist verschwunden. He. Komisch.
Ich nehme den Teller mit zu der Couch und lege ihn neben mich auf das Sitzkissen.
Noch b…