Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

Das weiße Kaninchen

Tief in der Nacht wälze ich mich im Bett. In mir wühlt sich das Gefühl der Unruhe. Ich will stehen. Ich will laufen. Es knabbert an mir, es kitzelt, es brennt.
Die kalte Luft kühlt mein Gemüt. Aber meine Beine ruhen nicht und tragen mich durch die Straßen.
Und trotzdem liegen meine Gedanken noch im Bett und wälzen sich. Sie springen im Raum auf und ab.
Plötzlich halten meine Beine mich fest. In der grauen Dunkelheit glänzt schneeweißes Fell. Meine Augen sind fixiert. Von außen mag ich regungslos erscheinen, doch in mir wickeln sich zehntausend Szenarien ab, zehntausend Geschichten, die dieses Kaninchen zu erzählen hat. Wieso sitzt es dort und schaut mich an? Was will es mir sagen?
Mein Kopf raucht. Nervös trommele ich mit meinen Fingern auf das Innenfutter meiner Jackentaschen. Beine. Ja. Ich renne auf das Kaninchen zu. Das Kaninchen läuft weg. Doch das ist das Einzige, was mir gerade als sinnvoll erscheint. Ich kann ja nicht einfach stehen bleiben. Ich will einfach nicht stehen bleib…

Kommentar zu "Der brave Herr Schulz", oder: MEGA!

Dieser Beitrag ist ein Kommentar zu diesem Beitrag. Also erstmal das lesen, bitte dankeschön.

Das Wichtigste gleich zum Einstieg:
Es passiert echt nicht oft, dass mich ein Beitrag im Spiegel aufregt. Das es dann noch in solch einem Rahmen passiert, als das ich mich dazu gezwungen sehe, etwas dazu zu schreiben, passiert noch viel seltener.
Und was zur gottverdammten Hölle will uns der Autor eigentlich sagen?! Erstmal ganz unabhängig davon, was er über Schulz sagt. Wieso ist die AfD der Gewinner des Abends? Nur, weil den Abend über die angeblichen "Folgen" der "Flüchtlingskrise" gesprochen wurde (übrigens - Claus Strunz ist für seine unglaublich dämlichen und vorwurfsvollen Fragen nicht zu Unrecht in die Kritik gekommen), heißt das noch lange nicht, dass der AfD wertvoller Spielraum zugekommen ist. Meiner Meinung nach ist eher der gegenteilige Fall eingetreten: Erst dadurch, dass solch penetrante und fehl am Platz wirkende Fragen gestellt wurden, die mit einer Kanzle…

Musikalischer Mittwoch - Genau in diesem Ton

Man kauft keine CDs mehr. Zumindest ist es sehr selten geworden. Schon vor mehr als zehn Jahren ist es üblich geworden, sich seine Musik einfach online zu kaufen und dann direkt schön verpackt als MP3 zur Verfügung zu haben - mittlerweile kann man auch einfach den Streaming-Dienst seiner Wahl beanspruchen und sich seine Wunschmusik quasi umsonst auf die Ohren rieseln lassen.
Ich will das auch gar nicht verurteilen, es ist ja nicht einfach so die beliebteste Methode geworden, um Musik zu konsumieren. Ohne mein Spotify-Abo wäre ich sehr, sehr unglücklich. Oder Raubkopierer.
Aber ab und zu soll es doch vorkommen, dass ich mir noch eine physikalische CD kaufe - meistens um die Werke meiner Lieblingskünstler in einem Schrank präsentieren zu können. Und weil mein Autoradio scheiße ist und nur auf CDs anspricht.
Es ist aber irgendwo auch ein kleines Abenteuer - vor allem dann, wenn man wortwörtlich nur einen Song des Albums kennt und dann auf einmal genau dieses Album für einen Spottpreis vo…

Der Krieg der 100 Catherines (#6)

Wenn wir Menschen geboren werden, sind wir sehr hilflos. Gerade im Vergleich zu anderen Tieren können wir erstmal nichts, außer schreien und saugen. Während Rehe nach den ersten während den ersten wackeligen Gehversuchen schon vor Raubtieren wegrennen können, sind wir nicht mal dazu in der Lage uns innerhalb der ersten Monate im Anblick dieser Welt gerade aufzurichten. Diese doch sehr offensichtliche Schwäche im menschlichen Design hat aber einen Zweck: Würden wir "fertig" auf die Welt kommen, wären unsere Köpfe zu groß für den Geburtskanal. Da wäre es nicht nur eine schwere, sondern eine gänzlich unmögliche Geburt.

Gut, dass das Klonen mit dem Set relativ unkompliziert ist. Ich musste zwar ein paar Leitungen verlegen und eine Arschladung Isolierband benutzen, aber es funktioniert. Eine so geniale Erfindung muss nicht gut aussehen - ein Leitsatz in meinem Leben.

Ich öffne die Tür für Kitty. Das Auto gibt widerliche Geräusche von sich. Aber sie lächelt mich nur an und setzt s…

Musikalischer Mittwoch - Cry Baby

Pop-Musik hat es seit einigen Jahren schwer als Genre, bedingt durch die doch einfach wirkenden Strukturen der Musik. Der Markt ist geflutet von gleich klingender Musik, man muss ja einfach das Radio anmachen - die Chancen sind gut, dass man Pop zu hören bekommt.
Die massentauglichen Melodien und die doch sehr einfach gestrickten Texte geben dem Pop darüber hinaus auch noch einen grauenhaften Ruf unter musikalischen Genießern.
Wie kann man dann als Pop-Künstler positiv herausstechen?

Seit ein paar Jahren darf man beobachten, dass (vor allem in der Indiepop-Szene) mehr selbst-bezogene Lyrik zu hören ist. Die Künstler entdecken interessante und neue Blickwinkel auf allbekannte Gefühle wie Trauer, Liebe und Angst.

Ein Ergebnis dieser Bewegung möchte ich euch heute vorstellen:


Das Album Cry Baby von Melanie Martinez erschien am 14. August 2017. Das Album ist einer Spiellänge von 46:38 Minuten besstückt mit 13 Songs. Als Single-Auskopplung erschien unter anderem der Song "Pity Party&q…

Writing Prompt #2

[WP] The year is 2040, and you are the last smoker alive. The "Quit Smoking" ads get personal.

Sonntagmorgen. Ein wohlverdienter Sonntagmorgen. Ich frühstücke zwar nicht, aber trotzdem habe ich ein Morgenritual. Ich setze mich auf den einzigen Stuhl, der auf meiner Terrasse steht. Direkt daneben wartet mein Kaffee auf einem kleinen, rustikalen Holztisch. Ich lasse mich in den Stuhl fallen und seufze. Zur perfekten Entspannung fehlt nur noch eine Zigarette. Ich krame die Schachtel aus meiner Bademanteltasche, zusammen mit meinem Feuerzeug. Das warme Glühen des Tabaks füllt meine Lunge mit Rauch. Ich genieße die Aussicht von meinem Anwesen auf die lauen Sommerwiesen. Nur ich, die Natur und die Werbetafel auf der anderen Straßenseite. Wenn ich genauer darüber nachdenken, ist es schon seltsam, mein eigenes Gesicht in Übergröße anzustarren. Aber man gewöhnt sich daran. Und irgendwie ist es praktisch. Zumindest werde ich jeden Morgen daran erinnert, meine Zigaretten mitzunehmen. W…

Kind

Kind
Pack die Scherben weg
Sonst tust du dir noch weh

Kind
Mach die Jalousien runter
Es soll doch keiner hineinsehen

Kind
Wasch dich mit Seife
Denn du hast gesündigt

Kind
Sei doch nicht so traurig
Die Leute gucken schon auf dich

Ach Kind
Wieso bist du nur so geworden?

Spieglein, Spieglein

Spieglein, Spieglein, an der Wand
Wer ist die Schönste im ganzen Land?
Ich weiß es nicht, deswegen frag' ich dich
Ich weiß nicht wer ich bin, sag du es mir

Spieglein, Spieglein, an der Wand
Wieso schaust du mich so traurig an?
Dieses Gesicht in dir, verschmiert und kalt
Wieso wirst du nicht mehr glücklich?

Spieglein, Spieglein, an der Wand?
Da läuft ja Blut an dir entlang
Doch ich bin immer noch so kalt
Trotz dieser schönen Farbe im Gesicht

Wieso zeigst du mir deinen leeren Blick?
Spieglein, Spieglein an der Wand
Vielleicht zerstöre ich dich mit mir
Dann muss ich dich nicht mehr sehen

Nimmermehr

"Guten Morgen, liebe Zuhörer! Es ist 10 Uhr und für heute steht Sonne pur an! Genießt den Tag."
Die Stimme aus dem Radiowecker ist höchst motiviert. Ich bin es nicht.
Ich rolle mich zur Seite und schalte den Wecker aus. Der Schlaf hält mich noch fest an sich, will mich zurückreißen. Ich richte mich auf und wische mir den Trübsal aus dem Gesicht.
Schon wieder wache ich alleine auf. Ohne Felicia.
Mit dem letzten wenig Kraft hebe ich mich aus dem Bett und fahre meinen Rechner hoch.
Draußen lärmt die Stadt, doch ich höre sie schon längst nicht mehr.
Einzig allein ein Rabe dringt mit seinem verzweifelten Krähen zu mir durch.
Heute arbeite ich von zuhause aus. Es macht wenig Sinn, noch ins Büro zu gehen. Die immer gleichen Gesichter machen mich nie wieder glücklich.
Mein Boss hat mir schon eine E-Mail geschickt. Ein Logo für eine Bestattungsfirma. Schlicht soll es sein, elegant. Schwarz. Der Kaffee schmeckt nicht.
Ich trage ihn zu meinem PC und schalte das Radio wieder ein.

"…

Das binäre Geschlecht

Generell unterscheidet man Menschen in zwei Geschlechter - Mann und Frau.
Für medizinische Zwecke soll das auch komplett genügen - schließlich hat man ja entweder weibliche oder männliche Geschlechtsorgane, naturgegeben ist da nicht viel anderes möglich, und alles Andere ist dann eher problematisch.
Kommen wir aber zur sozialen Ebene, wird das schon schwerer.
Es gibt ganz klare Vorstellungen davon, was "typisch Mann" und was "typisch Frau" ist. Dutzende von Klischees sind hier vertreten, und jeder von euch musste irgendwo in seinem Leben mit diesen Klischees hantieren, ob gewollt oder nicht.
Das ist ja das, was uns zum Individuum macht - wir nehmen einige Vorstellungen der Gesellschaft an, schmücken uns damit, andere Vorurteile schmettern wir ab und identifizieren uns darüber, dass wir eben nicht das sind, was man von uns vermutet - niemand ist komplett "Mann" oder "Frau".
Doch auch hier haben wir irgendwann ein semantisches Problem:
Wie nennt m…

Gat

Er stapfte durch seine Singlewohnung. Wie jeden Abend wollte er einfach nur zu seinem Sofa und sich fast schon passiv von den sozialen Netzwerken berieseln lassen. Memes, politische Nachrichten und Kochrezepte warteten schon auf ihn, er war nur einige Meter entfernt. Doch sein sonst so routinierter Weg war mit einem Hindernis bestückt. Natürlich hatte er sein Blick auf seinem Smartphone, also versuchte er, dass Hindernis mit seinem Fuß beiseite zu schieben. Nach kurzem Widerstand wich das Hindernis recht organisch nach hinten weg. Und war wieder im Weg. Er bewegte das Smartphone aus seinem direktem Blickfeld und analysierte das unbekannte Hindernis. Ein Reh. Ein kleines, braunes Reh stand dort, mitten in seinem Wohnzimmer. Das Reh blickt zu ihm hinauf. Er blickt auf das Reh hinab. "... wie bist du hier rein gekommen?" Das Reh neigte den Kopf zur Seite, so als hätte es die Frage nicht verstanden. Die großen, dunkelbraunen Augen fixierten sich auf seinen Mund. Er blickte sich …

Die Doppelmoral um Abtreibungen

Glücklicherweise war ich selbst noch nicht in der Lage, dass ich über eine Abtreibung nachdenken musste. Allen voran, ich bin keine Frau. Das mit dem Kinder kriegen gestaltet sich mir persönlich also schon mal recht schwierig. Aber zeugungsfähig bin ich ja trotzdem. Und solange kein gewaltiger Sprung in der Wissenschaft erfolgt werden auch noch beide Komponenten (Eizelle und Spermien) gebraucht.
Bevor ich anfange, das Problem darzustellen, möchte ich erst einmal ganz klar sagen, dass ich für Gleichberechtigung der Geschlechter bin, keines sollte dem Anderem in irgendwas nachstehen, egal ob kulturell, rechtlich, oder im Arbeitsmarkt.

Spricht man sich aber für echte Gleichberechtigung aus, läuft man irgendwann in ein paar Probleme. Eines will ich hier ansprechen (und ich denke, dass es eher nur heterosexuelle Paare betrifft, wobei es wahrscheinlich durch ein paar Schlenkerl auch auf andere Sexualitäten auszuweiten ist - aber ich denke die gedanklichen Sprünge könnt ihr selbst machen).

E…

Mein Sandwich-Dämon

Hunger. Ich habe unglaublichen Hunger. Mich giert es. Dieses Verlangen, es verschlingt mich. Ein grauenhaftes Gefühl. Ich verlange nach einem Sandwich. Mit Erdbeermarmelade und Erdnussbutter.
Ich schlendere in die Küche und nehme mir meine Zutaten. Weißbrot, Erdbeermarmelade und Erdnussbutter - eigentlich total simpel. Wäre schon echt ein Wunder, wenn man kein super leckeres Sandwich mit diesen Zutaten zaubert.
Ich ziehe auf einer Scheibe Brot ein paar Wellen aus Marmelade. Von Ecke zu Ecke in einer diagonalen, geschwungenen Bewegung beschmiere ich jede Ecke. Die gleiche Choreographie vollführe ich auf der anderen Scheibe mit der Erdnussbutter.
Und während ich beide Scheiben auf einen Teller lege erblinde ich fast an dem Leuchten, dass mein halb-fertiges Sandwich von sich gibt. Instinktiv greife ich nach den Brotscheiben und klappe das Sandwich zusammen. Das Leuchten ist verschwunden. He. Komisch.
Ich nehme den Teller mit zu der Couch und lege ihn neben mich auf das Sitzkissen.
Noch b…

Writing Prompt #1

Die Idee für den folgenden Text stammt von Reddit. Die "Aufgabe" lautet wie folgt:
"We finally get men on Mars and they discover an old Soviet flag placed down decades ago. The Soviets won the space race but for whatever horrifying reason didn't say anything."




Eingehende Übertragung. Annehmen?

>JA

Übertragung angenommen.

Starte Wiedergabe von Übertragung "EMERGENCY_BROADCAST_2059-04-12-0954".

...

...

ÜBERTRAGUNG START:

Ich hoffe, irgendwer wird das hier noch lesen...
Ich habe mich versteckt, sitze in der Kommunikationszentrale und tippe diese Zeilen, damit ihr zuhause wisst, wieso wir nicht mehr nach Hause kommen werden. Scheiße, sie sind bestimmt schon im Schiff...
Mein Name ist Private Arrington, ich wurde mit meiner Truppe auf eine Mission geschickt, um den Mars zu bemannen. Wir sollten die Ersten sein, die hier leben werden, für immer.
Doch wir waren nicht die Ersten. Ich hatte schon beim Start so ein beschissenes Gefühl. Verdammt, wieso sind wi…